Gesundheitsdienste

Anschrift
Barmherzige Brüder Saffig
Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Pöschstraße 18
56648 Saffig


Zentrale Informations-
und Beratungsstelle
Tel.: 02625-31929
E-Mail: info-cm@bb-saffig.de

Direktorium der Fachklinik

Dr. Bernd Balzer
Ärztlicher Direktor

Frank Mertes
Hausoberer

Holger Brandt
Kaufmännischer Direktor

 
Tagesklinik
Behandlung in der Tagesklinik
Indikationen
Ansprechpartner

Tagesklinik

Gruppensitzung

In Nachbarschaft zur vollstationären Fachklinik, bieten wir in Saffig auch 15 Patienten und Patientinnen teilstationäre Behandlung an. Diese kommen morgens in die Klinik und fahren abends nach Therapieende wieder nach Hause.

Tagsüber nehmen sie an einem strukturierten und individuell festgelegten Behandlungsprogramm teil. Am Abend und am Wochenende verbleiben die Patienten und Patientinnen zu Hause, können sich bei Notfällen aber telefonisch mit der Fachklinik in Verbindung setzen.                                  

 

Behandlung in der Tagesklinik

Aufnahmeverfahren

Die Aufnahme in das tagesklinische Behandlungsprogramm ist auf zwei Arten möglich. Bisher vollstationär behandelte Patienten können bei entsprechender Indikation in die kostengünstigere teilstationäre Behandlungsform wechseln. Durch die Aufnahme in die Tagesklinik können vollstationäre Behandlungen oftmals vermieden beziehungsweise die Dauer der vollstationären Behandlung verkürzt werden.

Anmeldung und Anreise

Empfang und Aufnahmezoom

Anmeldung zur stationären Behandlung
Sie benötigen eine Einweisung von Ihrem Haus- oder Facharzt. Dieser meldet Sie in der Regel bei uns an.  Dort können Sie weitere Auskünfte erhalten. Am Aufnahmetag selbst melden Sie sich bitte mit Ihrer Einweisung bis 9 Uhr im Aufnahmebüro.

Anreise
Bahnhöfe sind in Koblenz, Andernach und Plaidt. Von dort bestehen Busverbindungen nach Saffig. Besucher mit dem PKW folgen bitte der Wegbeschreibung.

© OpenStreetMap contributors

Behandlungsdauer

Die Behandlungsdauer ist individuell unterschiedlich und abhängig von der zugrundeliegenden Problematik bzw. dem Krankheitsbild. Erfahrungsgemäß ist mit einer Behandlungsdauer von 4 – 6 Wochen zu rechnen. Nach Aufnahme in die Klinik erfolgt eine psychiatrische und ggf. weiterführende Diagnostik. Ziel der Behandlung ist das Erkennen und soweit möglich, die Beseitigung krankheitsauslösender Faktoren, die Erarbeitung von Zukunftsperspektiven und ggf. die Einleitung der ambulanten Weiterbehandlung.

Behandlungskosten

Die Behandlungskosten werden von den Krankenkassen übernommen. Erforderlich ist hierfür die Einweisung durch einen niedergelassenen Arzt beziehungsweise Vertragsarzt. Beim Übergang von der vollstationären in die teilstationäre Behandlung ist eine erneute Einweisung nicht erforderlich.

Behandlungsteam

Die Behandlung erfolgt innerhalb eines multiprofessionellen Teams. Hierzu zählen Fachärzte, Psychotherapeuten, Pflegekräfte, Sozialarbeiter, Seelsorger, MBSR-Lehrer (Achtsamkeit), Ergotherapeuten sowie weitere Spezialtherapeuten.

Therapieangebote

Die Behandlung orientiert sich an anerkannten medizinwissenschaftlichen Methoden. Die Therapieplanung wird individuell festgelegt, beinhaltet als Grundgerüst aber ein festes Wochenprogramm.

Dieses beinhaltet im Einzelnen:

- Psychotherapie (einzeln und in der Gruppe)
- Ärztliche und psychiatrische Behandlung
- Achtsamkeitsschulung und -praxis
- Ergotherapie
- Entspannungsverfahren
- Gruppentraining sozialer Kompetenzen
- Sozialberatung
- Suchtberatung
- Seelsorgeangebote
- Sport- und Bewegungstherapie

 

Indikationen und Kontraindikationen

Einen Schwerpunkt des Behandlungsangebotes bilden junge Erwachsene mit dem Bedarf strukturierender Angebote, Sozialberatung, beruflicher Orientierung, Suchtprävention und Planung weiterer sozialpsychiatrischer
Hilfen, bei denen folgende Krankheitsbilder diagnostiziert wurden:

Diagnostisch handelt es sich vor allem um folgende Krankheitsbilder:

• Depressionen
• Angststörungen
• Somatoforme Störungen
• Schizophrene Störungen
• Bipolare Störungen (manisch-depressive Erkrankungen)
• Posttraumatische Belastungsstörungen
• Persönlichkeitsstörung
• Zwangsstörungen


Nicht geeignet ist die tagesklinische Behandlung in der Regel für den folgenden Personenkreis:

• Patienten mit akuter Suizidalität
• Suchtkranke, die eine Entgiftungs- oder  Entwöhnungsbehandlung benötigen
• Verwirrte Patienten
• Menschen mit deutlicher geistiger Behinderung

 

Ansprechpartner

Kerl-Sanchez, Andreas

Leitender Oberarzt; Leitung Tagesklinik

Pöschstraße 18
56648 Saffig
Tel: 02625-31502
a.kerl-sanchez@bb-saffig.de

Pflegerische Leitung

Pöschstraße 18
56648 Saffig
Tel: 02625-31590
b.suckow@bb-saffig.de

 
 
 
 
10
 
 
 
 
 
 
 

Diese Website verwendet Cookies.
Unsere Cookies helfen uns dabei, Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu bieten und unsere Website ständig für Sie zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button „Akzeptieren“ erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Diese Verwendung können Sie durch das Klicken auf die vorhandene Schaltfläche individuell einstellen. Weitere Informationen über die Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.