23.10.2018

Feierliche Eröffnung der Jubiläums-Ausstellung

Rückblick. Ausblick. Weitblick. Feierliche Eröffnung der Jubiläums-Ausstellung der Barmherzigen Brüder Saffig

Feierliche Eröffnung der Jubiläums-Ausstellung

Es war ein gelungener Auftakt, der nach langen Monaten der Planung und Arbeit zahlreiche Gäste ins Schlösschen der Barmherzigen Brüder Saffig lockte. Anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens, hat die Einrichtung dem altehrwürdigen Gebäude in Mitten des Schlossparks neues Leben eingehaucht. „Wir haben eine Ausstellung konzipiert, die weit mehr zeigt als die Geschichte der Barmherzigen Brüder Saffig“, Pascal Nachtsheim, Initiator und Leiter der Unternehmenskommunikation der Barmherzigen Brüder Saffig. In seiner kurzen Einführung verwies er auf die bedeutende Standortsituation. „Wir finden in unmittelbarer Umgebung Spuren und Überreste von Neandertalern. Menschen der Jungsteinzeit, der Bronzezeit und des Römischen Imperiums lebten hier vor Ort. Im Mittelalter und der Barockzeit wurde Saffig zu einem repräsentativen Grafensitz ausgebaut. In preußischer Zeit wirkten die königlichen Gartenbaumeister der Familie Lenné hier. 1869, kam schließlich die Ordensgemeinschaft der Barmherzigen Brüder von Maria-Hilf nach Saffig. Und auch in diesem nun bereits 150-jährigen Zeitraum erlebte der Standort zahlreiche Veränderungen. Wir haben es hier vor Ort also mit einer  überaus wechselvollen Geschichte zu tun. Und genau diesen spannenden Wandel stellen wir dar.“  Als Schirmherr der Ausstellung konnte Landrat Dr. Alexander Saftig gewonnen werden. Er  verwies in seiner Rede auf die wichtige Aufgabe der sozial-caritativen Einrichtung: „Mit den Barmherzigen Brüdern haben wir einen verlässlichen Partner im Landkreis Mayen-Koblenz, der sich für die aktive Begleitung und Unterstützung von Menschen mit Beeinträchtigungen in unserer Gesellschaft einsetzt. Dies spiegelt sich auch in der Konzeption der Ausstellung wieder. Beschäftigte der St. Josefs-Werkstätten werden die Besucher während der Ausstellungsdauer von Oktober 2018 bis Oktober 2019 begrüßen. Darüber hinaus gelang es, einer hörbehinderten Frau hier einen Arbeitsplatz zu ermöglichen. Ein junger Mann, leistet hier sein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur. Also nicht nur inhaltlich, sondern auch personell ein rundum gelungenes Konzept.“ Mit einer großen Wechselausstellungsfläche werden die Räume darüber hinaus zu einem Begegnungspunkt von Menschen mit und ohne Behinderung. Im Jahresverlauf werden hier verschiedene Künstler, Schriftsteller und Musiker mit Aktionen locken. Den Auftakt hierzu macht eine besondere Sammlung von verschiedenen Fernrohren und Teleskopen, die durch Fred Schäfer-Schellhammer zur Verfügung gestellt werden. Der Leiter der Kunstakademie Rheinland ist nicht nur selbst ein über die Region hinaus bekannter Künstler und Maler, sondern auch passionierter Sammler von allen Fernsichtgeräten. So finden sich in der Sammlung einzigartige Fernrohre. Das Älteste aus dem Jahr 1650. Komplettiert wird diese Zusammenstellung durch Fotografien von Claus Jürgen Hager, einem Klienten der Barmherzigen Brüder. Hausoberer Frank Mertes dankte allen Mitwirkenden für dieses außergewöhnliche Engagement. „Ein gelungener Einstand in unser Jubiläumsjahr, das mit weiteren Highlights für Menschen mit und ohne Behinderung im Jahr 2019 locken wird.“ Die Ausstellung „Rückblick. Ausblick. Weitblick.“ Ist ab sofort für ein ganzes Jahr jeweils Donnerstag bis Sonntag, von 14 bis 18 Uhr im Schlösschen der Barmherzigen Brüder, Aumerich 4 in Saffig geöffnet. Der Eintritt ist kostenfrei. Informationen zu den Sonderaktionen und Wechselausstellungen finden sich unter

 
 
 
0
 
 
 
 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen