19.06.2017

Sportfreunde auf allen Medaillenrängen vertreten

Gemeinsam stark - unter diesem Motto standen die Special Olympics Landesspiele 2017 in Trier. Über 1.200 Sportler mit geistiger und psychischer Beeinträchtigung aus Rheinland-Pfalz, dem Bundesgebiet und vier weiteren Nationen gingen in insgesamt 14 Sportwettbewerben an den Start.

Sportfreunde auf allen Medaillenrängen vertreten

Gemeinsam stark - unter diesem Motto standen die Special Olympics Landesspiele 2017 in Trier. Über 1.200 Sportler mit geistiger und psychischer Beeinträchtigung aus Rheinland-Pfalz, dem Bundesgebiet und vier weiteren Nationen gingen in insgesamt 14 Sportwettbewerben an den Start.


„Gemeinsam stark“ präsentierte sich auch die Delegation der Sportfreunde der Barmherzigen Brüder Saffig, die in den Disziplinen Badminton und Tischtennis antraten. Nachdem man dem Fackellauf und der damit verbundenen offiziellen Eröffnungsfeier beiwohnte und viele Bekannte aus dem sportlichen Umfeld wiedertraf, ging es am nächsten Tag in die Wettkämpfe.


Hier stellte sich schnell die Favoritenrolle von Michaela Süss im Badminton heraus. Mit klaren Siegen sicherte sich die Saffigerin die Goldmedaille im Teilnehmerfeld der Frauen. In der stärksten Männerklasse erreichte Dirk Knechtges den dritten Platz und damit Bronze, dicht gefolgt von Ronny Schütt, der den 4. Platz errang.
Im Tischtennis zeigten zwei Sportler aus der Pellenz ihr Können. Bereits im Einzelwettbewerb erspielten sich Sascha Mayer die Silber- und Daniel Knesick die Bronzemedaille in der stärksten Männerklasse.
Im Doppel gelang den beiden Spielern dann gemeinsam die Sensation: Nach hart umkämpften und durchweg spannenden Matches, erreichte das Duo Knesick/Mayer den ersten Platz und sicherte sich somit die Goldmedaille.
Hoch zufrieden zeigte sich Trainer Josef Engels von den Leistungen seiner Sportler: „Ein super Ergebnis für unsere Mannschaft und ein erfolgreicher und sehr fairer Wettbewerb.“


Die Landesspiele von Special Olympics bilden den sportlichen Höhepunkt für den Behindertensport in Rheinland-Pfalz. Sie werden im zweijährigen Rhythmus ganz nach dem Muster Olympischer Spiele ausgetragen. Unterstützt werden die Sportler hierbei von 750 Trainern, Betreuern und engagierten Helfern aus Vereinen, gesellschaftlichen Einrichtungen sowie der Bevölkerung. Damit gehören die Special Olympics Landesspiele zu den größten Sportevents in Rheinland-Pfalz.

 
 
 
22
 
 
 
 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen