15.11.2017

Saffiger Kartoffelfest war Besuchermagnet

Im Mittelpunkt stand selbstredend die Vielfalt der Speisen rund um den Erdapfel: Von Kartoffelklößen über Reibekuchen – den traditionellen „Kröbbelche“ -, Pommes bis hin zum unvermeidlichen „Döppekooche“ reichte die Palette.

Saffiger Kartoffelfest war Besuchermagnet

Der Beginn des Kartoffelfestes stand unter keinem guten Stern: Strömender Regen und Wind prägten die Mittagszeit. Doch die Besucherinnen und Besucher zeigten sich wetterfest. So dauerte es nicht lange, bis hunderte Menschen von Nah und Fern das Gelände der Barmherzigen Brüder Saffig mit Leben füllten. Dies zeigte wieder einmal: Das Saffiger Kartoffelfest ist zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender der Region avanciert.

Im Mittelpunkt stand selbstredend die Vielfalt der Speisen rund um den Erdapfel: Von Kartoffelklößen über Reibekuchen – den traditionellen „Kröbbelche“ -, Pommes bis hin zum unvermeidlichen „Döppekooche“ reichte die Palette. Hinzu kam ein reichhaltiges Angebot an heißen und kalten Getränken. Außerdem Kuchentheke und Waffelstand. Als Küchenmeister fungierten dabei neben den Barmherzigen Brüdern, die Saffiger Feuerwehr, der Männergesangverein „Liederkranz“, der SC Concordia und der Förderverein Kiga/Grundschule, unterstützt durch die Saffiger Firmlinge.

Neben den kulinarischen Angeboten gab es viel zu sehen und zu erleben. Das Bühnenprogramm wurde durch swingende und jazzige Klänge des „Duo Con Moto“ aus Bassenheim eröffnet und mit eindrucksvollen Tanzvorführungen der Majorettes der AWO Saffig sowie der „St. Juppes-Traumtänzer“ der St. Josefs-Werkstätten in Plaidt  komplettiert. Vor der Bühne sorgte der Musikverein Lonnig mit zünftiger Blasmusik für Stimmung.

Ein vielfältiges Rahmenprogramm sorgte für Unterhaltung am Nachmittag. Ob Kutschfahrten durch Saffig, ein Erzähl-Theater des Kindergarten, eine kleinen Landmaschinenausstellung, eine Kartoffelausstellung der Grundschule, ein Glücksrad und eine Mal- und Bastelaktion, für jede Altersklasse wurde etwas geboten. Darüber hinaus boten Auszubildende der Einrichtung gegen eine Spende selbst angebaute Bio-Kartoffeln aus dem Garten der Barmherzigen Brüder Saffig an.

So präsentierte sich das Saffiger Kartoffelfest in der mittlerweile 9. Auflage wieder einmal als eine Veranstaltung für Jung und Alt, für Menschen mit und ohne Behinderung. Kurz: Als eine bunte Plattform der gemeinsamen Begegnung und des Miteinanders. Als der Rauch des Kartoffelfeuers schließlich abflaute, nahm ein rundum gelungenes Fest sein Ende.

 
 
 
0
 
 
 
 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen